11 - 12 - 2018

25. März 2017

Reinhard Rakow
An eine Tote


"Du bist nicht mehr": Ein Satz, unmöglich
Denn der er gilt, die Frau, ist tot.
Wer nicht mehr ist, kann nicht mehr hören
Er war einmal — was bleibt, ist unsre Not.

"Du lebst in uns": Ein Wunsch, vermessen
Da unser Wissen klüger ist.
Wer nicht mehr ist, wird nicht lebendig
Wieder. Er war einmal — wie sehr auch nun vermisst.

Ein Leben gibts. Und hinterher kein zweites.
Die Stunden, die es bringt: Gebrauch sie klug.
Der, die du liebst, gewähre Deine Zeiten
Verschwend sie ihr. Genug ist nie genug.

Was von ihr bleibt, ist das Bewahrte
In Deinem Geist. Und Bilder vorm Altar
Reliquien, Fragmente, Asservate...
Reicht das als Trost? Sie aber ist nicht mehr. Sie war.